Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

Grusswort wissenschaftlichen Beirat

Gruwort Prof. Dr. med. Thomas Neuhann
Prof. Dr. med. Thomas Neuhann
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

mit ganz besonderer Vorfreude sehen wir dem 34. Kongress unserer DOC entgegen, weil wir sie wieder im vertrauten Rahmen des Nrnberger Convention Center in persnlicher Begegnung durchfhren knnen.
Auch dieses Jahr hat die Programmkommission wieder eine umfangreiche bersicht zusammengestellt ber alles, was sich in der Augenchirurgie tut.
Wie alljhrlich geben die Hauptvortrge zum einen einen berblick ber diagnostische und chirurgische Verfahren, die sich in jngster Zeit besonders fortentwickelt haben, im Sinne eines state of the art, zum anderen enthalten sie sehr praxisnahe Besprechungen von operationstechnischen Details, Tricks und Raffinessen aus ber die Jahre verfeinerter Entwicklung. Schlielich geben sie Ausblicke auf Innovationen, Entwicklungen und Ideen fr die durchaus absehbare Zukunft. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Spezial-, Keynote und Ehrenvorlesungen von Referenten, die unser Fach, die Chirurgie, mageblich mit geformt haben und die den Bogen von der Vergangenheit ber die Gegenwart in die Zukunft spannen. Um dieses Herz des Programmes in den Hauptsitzungen zur Hornhaut-, Katarakt und Refraktiven Chirurgie, der Lid- und Orbitachirurgie und der Netzhaut-/ Glaskrper- und Glaukomchirurgie, einschlielich der Video-Live-Surgery Sitzungen, gruppiert sich erneut ein auerordentlich vielfltiges Angebot an praktischen und theoretischen Kursen, Seminaren und Wetlabs, die besondere Vertiefungen in einzelne Themen in kleinerem Rahmen anbieten und ermglichen: Hier verdient das Format der Masterclass-Kurse besondere Aufmerksamkeit. Besondere Erwhnung verdienen auch die Consilia das diagnostische und das therapeutische Consilium, in denen besonders herausfordernde Flle vorgestellt und mit allen Teilnehmern bestmgliche Lsungen erarbeitet werden.

Programmkommission und wissenschaftlicher Beirat wollen mit dem Programm vor allem Anregung zum lebhaften gegenseitigen Austausch von Wissen und Erfahrung geben: Lebhafte und engagierte Diskussion ist erwnscht und erhofft und das Lebenselixier unseres Kongresses.

Und schlielich soll ber aller Wissenschaft auch die kollegiale und freundschaftliche Seite, die Festigung alter und die Begrndung neuer Freundschaften und sich Begegnen nicht zu kurz kommen gerade und besonders nach den Einschrnkungen der vergangenen Jahre.

Wir hoffen und wnschen Ihnen, dass die Tage in Nrnberg Ihre Freude an der Augenheilkunde mehren mgen.

Prof. Dr. med. Thomas Neuhann
Wissenschaftlicher Beirat